von Platen


Matrikeln und Verzeichnisse der Pommerschen Ritterschaft vom XIV bis in das XIX Jahrhundert, 1863

Seite 29

Siebmacher's großes Wappenbuch

VII, 2. Abt. Seite 12

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1903-1940

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 45 (509, 512), 119


»Platen (Rügen-Pommern).  Evangelisch. - Rügen-pommerscher Uradel, der unter dem Namen „mitter Platen, mit der Plate, cum plata, cum thorace“ mit Otto cum plata, miles, 1255 urkundlich (Orig. im Stadtarchiv von Barth) zuerst erscheint und sich nach Mecklenburg, Hannover, Braunschweig und Preußen verbreitete.  Die Stammreihe beginnt mit Henning um 1396. - W.: In Silber 2 einander zugewendete schwarze Meerkatzenköpfe mit je hängendem schwarzen (Adler-)Flügel.  Auf dem gekrönten Helme mit schwarz-silbernen Decken 3 aus einem Kranze von schwarzen und silbernen Rosen hervorwachsende (silbern, schwarz, silbern) Straußenfedern.«  (S. 520, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 39. Jg. 1940)

#

»Platen.  Evangelisch. - Preußen (Pommern, Hannover), Dänemark, Schweden. - Pommerscher (Rügenscher) Uradel, der unter dem Namen „mitter Platen, mit der Plate, cum plata, cum thorace“ mit Otto cum plata, miles, 1255 zuerst urkundlich erwähnt wird und sich nach Mecklenburg, Hannover, Braunschweig und Preußen verbreitete. - W.: In Silber zwei einander zugewendete Meerkatzenköpfe mit je hängendem schwarzen (Adler-)Flügel.  Auf dem Helme mit schwarz-silbernen Decken aus einem Kranze von schwarzen und silbernen Rosen hervorwachsend drei (silbern-schwarz-silberne) Straußenfedern.«  (S. 683, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 4. Jg. 1903)


zurück